Archiv

cirqu' Menü schliessen DE

Le Vide – essai de cirque

  • © Vasil Tasevski
  • © Vasil Tasevski
  • © Vasil Tasevski
  • © Vasil Tasevski
  • © Vasil Tasevski
vorheriges nächstes

L’Association du Vide (FR)

schliessen
  • Freitag
    31. Mai
    20:30
    Alte Reithalle
  • Samstag
    01. Juni
    21:00
    Alte Reithalle
  • Samstag
    08. Juni
    20:00
    Alte Reithalle
  • Sonntag
    09. Juni
    19:30
    Alte Reithalle

Dauer: 60 Min.
Alter: Ab 5 Jahren

Ein Mann klettert ein Seil hoch. So hoch, wie es geht. Er muss dieses Seil hinaufklettern und sich fallen lassen, immer wieder. Ausprobieren, was möglich ist. Der Mann klettert und klettert, ganz für sich. Wenn es nicht mehr weitergeht, macht er trotzdem weiter. Es wird riskant. Er hört nicht auf.
Der französische Artist Fragan Gehlker hat sich ein Motiv des Schriftstellers Albert Camus vorgenommen: Sisyphos, von den Göttern dazu verdammt, ewig einen Felsbrocken den Berg hinaufzurollen, schwinge sich auf zum Herrn seines Schicksals.

«Wir würden nicht sagen, dass unser Stück poetisch, lustig und tiefsinnig sei. Oder bewegend, elegant, atemberaubend. Das steht an so vielen anderen Orten. Also warum sollten Sie es uns glauben? Aber wir zeigen auch keine falsche Bescheidenheit. Sie müssen kommen. Da sind nur zwei Typen und einige Seile, aber wir denken, es lohnt sich.»
 Le Vide

  • Eine Produktion geschrieben von 
Fragan Gehlker, Seilakrobat; Alexis Auffray, Musikkomposition und Bühne; und Maroussia Diaz Verbèke, Dramaturgie.
Basiert auf der Idee von Fragan Gehlker Licht Clément Bonnin
Kostüme Léa Gadbois-Lamer
Technik Adrien Maheux
Büro Roselyne Burger, Anna Tauber Kommunikation Nejma Soughayara
Dank Aourell Krausse, Bruno Dizien, Arpád Schilling, Lawrence Williams, Xavier, Marco, Dom und Jörn.
  • Co-Produktion La Verrerie, Pôle National des Arts du Cirque Languedoc-Roussillon, Alès; La Cascade, Maison des Arts du Clown et du Cirque, Pôle National des Arts du Cirque, Bourg-Saint-Andéol; Le Cirque Jules Verne, Pôle National des Arts du Cirque Picardie, Amiens; Le Centre National des Arts du Cirque (CNAC), Châlons-en-Champagne. Mit der artistischen Unterstützung des Jeune Théâtre National.