Festival für aktuelle Zirkuskunst, Aarau

cirqu' Menü schliessen DE

KARTEN HINWEIS

Das vorliegende Programm bedarf in diesen unvorherseh­baren Zeiten einer kleinen Gebrauchsanweisung. Denn: Es kann sein, dass alles so kommt, wie es hier drinsteht. Viel­leicht werden aber auch zusätzliche Inhalte möglich, ausverkaufte Vorstellungen werden wieder freigeschaltet oder es werden kurzfristig Veranstaltungen abgesagt.

Falls Sie ein Stück sehen möchten, das in einem Innenraum gezeigt wird, finden Sie die Anzahl Perso­nen, die in normalen Zeiten als Publikum möglich wären; zum Beispiel steht bei VRAI von Etienne Manceau: für 30 Personen. Im Juni sind es evtl. nur 10 Personen, je nach aktueller Reglementierung. Das wissen wir im Moment noch nicht. Es ist also möglich, dass die Plätze für gewisse Aufführungen dieses Jahr sehr rar sind: Wir empfehlen Ihnen deshalb den Vorverkauf.

Wir empfehlen Ihnen zudem die Anmeldung zu unserem Newsletter, damit Sie bei allfälligen Programmänderungen auf dem Laufenden bleiben.
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

COVID HINWEIS

Laut den aktuellsten BAG Vorgaben gilt eine Sitzpflicht (es gibt keine nummerierten Sitzplätze) und die Maske muss immer getragen werden. Zwischen den Besucher*innen muss jeweils ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden. Konsumationen sind verboten.
Wir halten uns an die vom BAG vorgeschriebenen Verordnungen.

Sollte das Festival aufgrund behördlichen Anordnungen nicht durchgeführt werden können, wird cirqu’ die Karten rückvergüten.

PROGRAMMBERATUNG

Für diejenigen, die nicht genau wissen, welche Programmpunkte zu ihnen passen, bieten wir neu während unseren Telefonzeiten eine Beratung zum Programm an.

WORK

  • © Claudia Pajewski
  • © Claudia Pajewski
vorheriges nächstes

Claudio Stellato

schliessen
  • Freitag
    18. Juni
    19:30
    KUK | Saal 1

    ausverkauft Restkarten an der Abendkasse

  • Samstag
    19. Juni
    19:30
    KUK | Saal 1
  • Sonntag
    20. Juni
    17:00
    KUK | Saal 1

KARTEN

  • Gönnerpreis: CHF 45.-
  • Normalpreis: CHF 35.-
  • u16/AHV/IV/Legi: CHF 20.-
  • Kultur/KulturLegi: CHF 15.-
  • Kinder unter 6 Jahren: CHF .-

GESAMTKAPAZITÄT

Theaterbestuhlung
Max. 450 Personen

Dauer: 50 Min.
Alter: Ab 8 Jahren

Eine durchgeknallte Sandkasten-Vision für Erwachsene, ein irres Heimwerker-Szenario, eine wahnwitzige Bastelorgie: Drei Artisten und eine Artistin hämmern sich durch Balken, bohren und boxen sich durch Wände, nageln sich fest, werden festgenagelt, schmeissen mit Verputz und Farbe um sich und verwandeln die Bühne mit ziemlich viel Tempo. Wer denkt, das töne nach Chaos, der irrt sich nicht ganz. Aber dieses Chaos ist wohlgeordnet, ein dynamisches Zusammenspiel, ein Tanz mit Werkzeugen und Materialien, eine genau berechnete Explosion der Spielfreude. Ganzkörpereinsatz.

Was Claudio Stellatos Truppe auf der Bühne zeigt, macht auf jeden Fall ungeheuren Spass. Und lässt einen zurück mit dem Verlangen, auch unbedingt was (kaputt­)machen zu müssen.

  • Autor, Konzept, Choreografie: Claudio Stellato
  • Performance: Joris Baltz, Oscar De Nova De La Fuente, Mathieu Delangle, Nathalie Maufroy
  • Administration, Produktion: Laëtitia Miranda-Neri
  • Verkauf: Ute Classen, Laëtitia Miranda-Neri
  • Produktion: Cie Claudio Stellato
  • Koproduktion: Les Halles de Schaerbeek, Théâtre National, Charleroi Danse - Centre Chorégraphique de Wallonie ­Bruxelles, La Verrerie d’Alès - Pôle National Cirque Occitanie, Dommelhof­-Theater Op de Markt, C­TAKT, Carré­Colonnes - Scène Conven­tionnée d’Intérêt National Art et Création - Saint Médard en Jalles/Blanquefort, Les Atelier Frappaz - CNAREP de Villeurban­ 48 ne, La Brèche - Pôle National Cirque de Normandie, L’Échangeur - CDCN Hauts­de­ France, Scène Nationale Le Moulin­du­Roc, Cie Volubilis, Pronomade(s) - CNAREP en Haute­Garonne, Espaces Pluriels - Scène Conventionnée Danse, La SACD au Festival d‘Avignon, le programme européen créative de l’Union Européenne dans le cadre du projet SOURCE et la Fédération Wallo­nie ­Bruxelles.
  • Unterstützung: Les Quinconces - L’Espal - Théâtres Le Mans, Le Château de Monthelon - Lieu pluridisciplinaire, Lieux Publics - CNAREP de Marseille et la Cie Les Marches de l’Été.